104173
post-template-default,single,single-post,postid-104173,single-format-standard,theme-stockholm,stockholm-core-1.2.1,woocommerce-no-js,select-theme-ver-6.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,qode-single-product-thumbs-below,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive

Beautyheld Kürbis / Herbstliche Rezepte für Haut & Haar

Sobald es “herbstelt” freue ich mich immer auf eine warme Kürbissuppe. Was von innen für den Körper jetzt gut tut, hat aber auch von außen eine wunderbare Wirkung. Legt euch beim Kürbissuppe-Kochen einfach ein wenig Kürbisfleisch, Kürbiskerne oder ausgepressten Kürbissaft zurück, denn daraus kann man ein paar ganz einfache Kosmetik-Anwendungen für Zuhause herstellen. Aber auch mit gekauften Kürbisprodukten, z.B. Kürbiskernöl, tut man Haut und Haar etwas Gutes.

Kürbisse enthalten natürliche Alpha-Hydroxysäuren, sogenannte AHA-Säuren. Diese sind im Bereich Anti-Aging beliebt. Anders als in industriell hergestellten Produkten ist die Säure im Kürbis aber nicht synthetisch, sondern ganz natürlich und mild. Kürbis hilft damit bei der Zellerneuerung unserer Haut. Aber auch zahlreiche weitere Stoffe im Kürbis stärken und schützen Haut und Haar, wie z.B. Kalium, Vitamin C, Beta-Carotin und jede Menge weiterer Antioxidantien.

Hier stelle ich euch ein paar Rezepte für eure eigene Do-It-Yourself-Kosmetik vor. Kennt ihr weitere schöne Kürbis-Kosmetik-Rezepte? Dann freue ich mich auf eure Kommentare oder Nachrichten.

Herbstliche Haarkur mit Kürbis

Etwa 1 Tasse Kürbisfruchtfleisch in kleinen Stücken etwas weich kochen. Das warme Fruchtfleisch mit 1 EL Kokosöl, 1 TL Honig und 1 EL Quark gut vermischen. Die Masse nach dem Haarewaschen auf das noch feuchte Haar geben und möglichst lange einwirken lassen.

Mein Tipp: Für eine lange Einwirkzeit (1-2 Stunden) wickle ich meine Haare mit der Kur immer etwas zusammen und schlage sie in einen Handtuch-Turban ein. Am besten wirkt es natürlich, wenn ihr noch eine Tüte oder Folie über die Haare bzw. das Handtuch zieht, so dass sich mehr Wärme staut. Durch die Wärme entfalten sich die Wirkstoffe am besten.

Pflegende Kürbis-Gesichtsmaske

Ähnlich wie bei der oben beschriebenen Haarkur könnt ihr auch eine Gesichtsmaske herstellen. Hierzu reicht etwa 1 Teelöffel weich gekochtes Kürbisfleisch. Dazu mischt ihr etwa ½ TL Honig und 1 TL Naturjoghurt. Falls ihr eine Maskenbasis im Haus habt, wie z.B. Ton- oder Heilerde, Mandelmehl oder sogar eine kos/mish-Tausendschön-Maske :), könnt ihr davon auch noch ½ bis 1 TL untermengen.

Die Maske tragt ihr einfach auf das gereinigte Gesicht und Dekolleté auf. Augen und Mund natürlich aussparen. Wenn die Maske angetrocknet ist (oder nach ca. 10-15 Minuten), mit warmem Wasser abspülen.

Kürbis-Peeling

Mein Lieblingsrezept ist das Kürbis-Peeling. Dazu gebt ihr in eine Tasse weich-gekochtes Kürbisfleisch (so dass die Tasse etwa halb bis dreiviertel gefüllt ist), ca. 2 EL Öl (z.B. Olivenöl) und so viel Salz, dass eine für euch passende Peeling-Masse entsteht. Das Peeling reibt ihr unter der Dusche einfach in kreisenden Bewegungen auf die Haut und wascht anschließend alles gut ab. Wer empfindliche Haut hat, kann auch statt Salz Zucker nehmen, der ist nicht ganz so scharfkantig wie Salz. Wer mag kann noch ätherische Öle als Duft hinzufügen.

Mein Tipp: Das Peeling ist übrigens auch super, um einfach nur die Füße zu schrubbeln. Dafür nehme ich immer etwas mehr Salz und massiere die Füße schön damit.

Herbstlich duftendes Voll- oder Fußbad

Kürbiskernöl ist sehr aufwändig selbst herzustellen bzw. ich habe mich da noch nicht herangewagt. Dafür gibt es aber auch schöne Öle zu kaufen und die schmecken wunderbar in einem Salatdressing.

Einen tollen Effekt hat Kürbiskernöl im Badewasser. Vermische ca. 3 EL Kürbiskernöl mit 3 EL Sahne oder einer Tasse Milch. Du kannst auch gut noch etwas Honig oder Meersalz hinzufügen. Wichtig ist, dass du alles gut vermischt, denn die Sahne (oder Milch) ist eine Art Emulgator, damit sich das Öl in dem Badewasser gut verteilt. In diese Mischung gibst du dann noch dein Lieblings-ätherisches Öl. Meine aktuelle Lieblings-Herbst-Mischung ist: 4 Tropfen Bergamotte, 4 Tropfen Orange, 2 Tropfen Zimt.

Wer keine Badewanne hat, kann sich daraus natürlich auch ein entspannendes Fußbad machen – und dieses mit dem oben beschriebenen Peeling kombinieren.

Mein Tipp:  In mein Shampoo tropfe ich auch zwischendurch mal etwas Kürbiskernöl. Dadurch wird das Haar schön glänzend und nicht ganz so widerspenstig.